Ist eine Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung – Künstler möglich?

Eine Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung – Künstler ist möglich.

Verlängerungsanträge müssen vor Ablauf der Gültigkeitsdauer des Aufenthaltstitels, frühestens jedoch 3 Monate vor diesem Zeitpunkt, bei der zuständigen Behörde in Österreich eingebracht werden (zur Zuständigkeit siehe auch Wo kann ein Aufenthaltstitel beantragt werden?).

Danach gelten Anträge als Erstanträge (zum Fristenlauf und möglichen Ausnahmen siehe auch Welche Fristen müssen bei der Beantragung eines Aufenthaltstitels beachtet werden? .).

Sobald ein Verlängerungsantrag gestellt wurde, hält sich der/die AntragstellerIn, sofern er/sie sich nichts fremdenpolizeilich bzw. strafrechtlich Relevantes zu Schulden kommen lässt, bis zur rechtskräftigen Entscheidung über den Antrag weiterhin rechtmäßig in Österreich auf (siehe dazu auch Welche Fristen müssen bei der Beantragung eines Aufenthaltstitels beachtet werden? ).

AntragstellerInnen ist im Rahmen eines Verlängerungsverfahrens ein Aufenthaltstitel mit dem gleichen Aufenthaltszweck zu erteilen, wenn die Voraussetzungen für diesen gegeben sind. Dies bedeutet, dass bei gleichbleibenden Voraussetzungen ein Rechtsanspruch auf Verlängerung des Aufenthaltstitels besteht.

Die Gültigkeitsdauer eines verlängerten Aufenthaltstitels beginnt mit dem auf den letzten Tag der Gültigkeit des letzten Aufenthaltstitels folgenden Tag (siehe dazu auch Gültigkeitsdauer ).

Mit einem Verlängerungsantrag kann bis zur Erlassung des erstinstanzlichen Bescheids ein Antrag auf Änderung des Aufenthaltszwecks des bisher innegehabten Aufenthaltstitels oder auf Änderung des Aufenthaltstitels verbunden werden. Sind die Voraussetzungen für den beantragten anderen Aufenthaltszweck oder Aufenthaltstitel nicht erfüllt, wird ein dementsprechender Bescheid erlassen und der bisherige Aufenthaltstitel mit dem gleichen Aufenthaltszweck verlängert, soweit die Voraussetzungen dafür weiterhin vorliegen.

HINWEIS
Verlängerungsanträge sind unbedingt vor Ablauf des bestehenden, befristeten Aufenthaltstitels zu stellen. Wird der Antrag zu einem Zeitpunkt gestellt, an dem die Person die Dauer des rechtmäßigen Aufenthalts in Österreich bereits überschritten hat, darf kein weiterer Aufenthaltstitel erteilt werden und ist die Person zunächst zur Ausreise verpflichtet.