Muss der Antrag auf einen Aufenthaltstitel persönlich gestellt werden?

Anträge auf Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthaltstitels müssen prinzipiell persönlich eingebracht und je nach Art des beantragten Aufenthaltstitels (z.B. Aufenthaltsbewilligung – Künstler) müssen die entsprechenden Dokumente dem Antragsformular im Original und in Kopie angeschlossen werden (siehe dazu auch Allgemeine Informationen zu Dokumenten ).

Ebenso werden Aufenthaltstitel nur persönlich ausgefolgt und müssen dementsprechend persönlich in Österreich abgeholt werden (sowohl bei Erst- als auch bei Verlängerungsanträgen) (zum Prozedere siehe auch den Abschnitt Wie ist der Verfahrensablauf? ).

Ausnahmen

  • Für Drittstaatsangehörige, die nicht selbst handlungsfähig sind, muss der Antrag von dem/der gesetzlichen VertreterIn eingebracht werden.
  • Aufenthaltstitel für unmündige Minderjährige (bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres) dürfen nur an deren gesetzliche Vertreter ausgefolgt werden.
  • Aufenthaltstitel für mündige Minderjährige (ab Vollendung des 14. Lebensjahres) dürfen nur persönlich ausgefolgt werden.

Aufenthaltstitel werden in Form einer Karte erteilt. Bei Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung wird eine neue Karte ausgestellt.